Web-Empfehlungen

Dirk Feldhinkel

Meine persönlichen Empfehlungen  zu Finanzthemen

Wer ist nach einer Recherche zu Finanzthemen oder Vorsorge- und Versicherungsprodukte nicht selten völlig verwirrt und stellt fest, dass sich Aussagen und Meinungen geradezu widersprechen. Wer hat hier welche Ineressen? Wenn die eine Empfehlung nichts taugt, was macht man als Alternative?

 

Viele klammern dann sich doch an irgendwelche Berater oder "gute Freunde Ratschläge". Andere laufen einer gewohnten Mehrheit hinterher oder fixieren sich auf das Maximum an Förderungen für Vorsorge- und Rentenprodukte oder möglichst optimiere Steuerersarnissen.

 

Der lautstarke Protest gegen die nachträgliche Doppelverbeitragung von alten Direktversicherungen ist ein voranschreitendes Beispiel dafür, wie das ordentlich in die Hose gehen kann. Genauer hinter die Kulissen zu schauen, kann sehr interessant und aufschlussreich sein. 

 

Es gibt viele Menschen und Organisationen, die sich kompetent und ernsthaft mit der Materie der Finanzen, Vorsorgepolitik und Rentenförderungen auseinandersetzen und zu wertvollen Erkenntnissen kommen. Bilden sie sich dabei immer Ihre eigene Meinung. Es lohnt sich!

Depotstudent Dominik Wenzelburger

Blogger und Youtuper Dominik Wenzel Burger
Blogger und Youtuper Dominik Wenzel Burger erforscht neue Wege der Geldanlage

So geht Geldanlage! [Blog und Youtupe-Videos]

So geht vor allen Dingen, sich selbstständig Finanz- und Vorsorgethemen zu eigen zu machen! Gratulation! Es geht mir das Herz auf, wenn junge Menschen sich nicht in die Ecke setzen und

"Mutti Merkel" fragen: Was soll ich tun?

 

Dominik Wenzelburger schaltet den Kopf ein und klemmt sich dahinter. Er liest gute Fachbücher, denkt darüber nach und probiert ganz taff und unvoreigenommen einfach aus. Besonder beeindruckend ist, dass er tatsächlich Finanzberatungen selbst testet. Die Ergebnisse teilt er in seinem Blog mit. 

 

So geht vor allen Dingen die Befreiung von der Manipulierung der Finanzbranche! Jedenfalls hoffe ich, dass viele junge - und hoffentlich im Kopf junggebliebene Menschen diesem Beispiel und seinem Blog folgen - und hoffentlich geht er weiter voran!

 

Zur Webseite klicken Sie hier! Depotstundent Dominik Wenzelburger

Zum Youtupe Channel klicken Sie hier! Depotstudent Dominik Wenzelburger auf Youtupe

Was sind jetzt echte Alternativen zu Rentenversicherung?

Allseits rauschen die Exchange Traded Funds - auch kurz ETFs genannt durch die Medien. Viele sind durch die Zocker und Börsenexpertenaufmachung der Anbieter mehr abgeschreckt als angelockt. Nun, ab und zu hilft auch das Gefühl der Vorsicht. Vorsicht ist gut, aber Vorsicht mit Neugier ist besser! Hier beschäftigt sich Dominik Wenzelburger mit diesen ETFs als Anlage-Alternative und hat offensichtlich dabei, neben anderen,  einen guten geistigen Lehrer, der vom Himmel zuflüstert. Es ist der bekannte Börsenguru André Kostolany, der leider 1999 verstorben ist.

 

In den professionell aufbereiteten Videos zu ETFs und anderen börsengehandelten Anlageformen erklärt er sehr anschaulich und differenziert das Wesen und die Hintergründe solcher Anlagen.

Das ist wirchtig, denn ETFs werden auch kontrovers diskutiert. Die Erklärungen sind dabei auch für Einsteiger gut verständlich. Sicher geht es nicht umhin, sich tiefer mit dieser Matrie zu beschäftigen - und genau darauf weist Dominik Wenzelburger in seinen Videos hin. Dabei legt er den Finger tief in die Wunde mangelnder Beratungen der Finanzinstitute, die leider immer noch häufig mit irreführenden Halb- oder sogar Unwahrheiten mehr schaden als dem Anlegerkunden helfen. 

 

Anlageformen wie ETFs setzten einen höheren Anspruch als wir es als Verbraucher gewöhnt sind. Wollen wir uns nur daran gewöhnen, dass Verluste durch etablierte Anlagen zum erwarteten Ziel werden? Was spricht dagegen, dass wir uns weiterbilden?  Autofahren ist für Fahranfänger auch kompliziert und gefährlich. Trotzdem tun wir es nach Jahren mit größter Selbstverständlichkeit. 

Nachdenken statt Volksaktie

Ein etwas typisch deutsches Problem in Finanzthemen ist eine Mischung aus infantiler Abhängigkeit, unbeirrbarer Ideologie und paralysierender Ängstlichkeit. Die sogenannte Volksaktie der Telekom in den Zeiten des des sogenannten "neuen Marktes" war ein typisches Beispiel dafür. So ließen wir uns als breite Bevölkerung in den 90er Jahren ernsthaft von Politikern (!) eine einzige Aktie (!!) eines ehemaligen Staatsunternehmens (!!!) als Rentenvorsorgeprodukt (!!!!) andrehen.

Wo war der Verstand?????

Haben Sie schon mal einen Telekom Manager mit knallrotem Gesicht gesehen?

Es ereignete sich in einer TV-Talkshow, die ich noch in blasser Erinnerung habe. Es ist hinreichend bekannt, dass André Kostolany geradezu prophetisch den Zusammenbruch des sogenannten "*neuen Marktes" in den 90er Jahren vorraussagte. Er behielt recht, wobei er es leider selbst nicht mehr erlebte. Doch amüsiert erinnere ich mich an ein Rededuell zwischen ihm und dem damaligen Telekom Chef Ron Sommer. 

 

André Kostolany trommelte echauffiert mit seinem Gehstock auf den Boden und zerpflückte regelrecht den Wahn des "neuen Marktes" inklusive einer irrsinnig überbewerten Telekom Aktie. Er wetterte darüber, dass die Anleger mit der politisch propagierten Telekom Aktie als sogenannte Volksaktie zur Altersvorsorge betrogen werden.

 

Ich erinnere mich noch in etwa an seine Worte zum "neuen Markt":

"Ich habe noch nie so viele Idioten auf so wenigen Quadratmetern gesehen wie jetzt an den Börsen!"

 

Ron Sommer hatte als damaliger Telekom Vorstand mit knallrotem Gesicht nach Worten gerungen. Wusste er, dass André Kostolany recht hatte?

 

Eine gierige politisch irregleitete Bevölkerung schlug im Jahre 2000 sehr hart auf und zog sich nach verheizten Sparbüchern für die Kinder (-das habe ich leider selbst anschauen müssen-) eingeschüchtert von dem Börsengeschehen zurück. Das heute unrentable Renten- und Lebensversicherungsgeschäft blühte wieder auf. (Die Prognosen der Verträge aus dieser Zeit halbierten sich häufig in den späteren Auszahlungen.)

 

Wie wäre es mal mit dem Nachdenken und Weiterentwickeln? - Hören Sie besser nicht auf Politikerempfehlungen aus der Lobbykammer, sondern schauen Sie einfach mal im

Blog bei Dominik Wenzelburger rein! Dann klappt´s vielleicht auch mit der Börse!

 

Zur Webseite klicken Sie hier! Depotstundent Dominik Wenzelburger

Zum Youtupe Channel klicken Sie hier! Depotstudent Dominik Wenzelburger auf Youtupe

 

(*Unter dem sogenannten "neuen Markt" verstand man die aufstrebenden digital- und computertechnikorientierten Aktiengesellschaften, die rasante Börsenzuwächse bekamen, bis die Blase der Überbewertung durch zunehmende Insolvenzen im Jahr 2000 zusammengebrochen war und viele Börsenwerte mit nach unten gerissen hatte. Die Telekom Aktie fiel auf einen Bruchteil ihres Startwertes an der Börse.)

Vorunruhestand.de steht Rentenpolitikern auf den Hacken!

Das unterhaltsame und kritische Blogazin für Youngtimer! [Blog]

So gar nicht ruhig wollen die Rentner sein, die Politikern regelmäßg auf die Finger schauen.

Diese tummeln sich in den Kommentaren des Blogs Vorunruhestand von Helmut Achatz.

Hinschauen und in die Diskussion nehmen ist die Devise. Das zieht tatsächlich auch jünger Menschen in diesen Blog, weil es bis jetzt noch eine dezente Vorschau ist, was der jungen Generation blühen kann, wenn es so weitergeht. So werden Riesterenten und betriebliche Altersvorsorge immer wieder kritisch ins Fadenkreuz genommen und die sture Banalität unserer deutschen Rentepolitik vorgeführt. Unsere Nachbarländer beschämen unsere Politik in der Sache der gesetzlichen Rente durch gute funktionierende Lösungen. Ist das politisches Versagen? - Nein, es ist mehr eine politische Verwahrlosung, damit eine Finanzlobby freie Bahn für mehr oder weniger marktuntaugliche Produkte hat.

 

Metallrente & Co. bekommen ordentlich auf die Ohren! Die scharfe Kritik an der ziemlich heimtückisch daher gekommenen Doppelverbeitragung für Krankenkassen und Pflegeversicherung darf dabei naürlich nicht fehlen:

 

Ein klarer Widerspruch! Die Versicherungsverkäufer rechnen Sie mit Zuschüssen für die Entgeltumwandlung reich. Aber Rentner mit Direktversicherungen und Betriebsrenten beklagen

sich zornig über ein gewaltiges Minus bei Auszahlung.

 

Das erste ist eine Prognose - das zweite eine unabänderliche Tatsache:

 

Klicken Sie auf den Artikel

 

Bei Auszahlungen der Betriebsrenten fallen heftige Steuer- und Beitragsabzüge an. Das Bundesverfassungsgericht macht keine Differenzierung, ob das bereits bei Ansparung geschehen ist.

Für die schlecht verkäuflichen Riester-Renten macht man jedoch bei den Krankenkassen und Pflegeversicherungsabzügen per Gesetz eine seltsame Ausnahme. Das Bundessozialgericht legte dafür Begründungen vor, die sachlich nicht zu halten sind. Rechtsprechung oder politisch rechtliche Verkaufsförderung? Das habe ich hier etwas genauer Untersucht.

 

Klicken Sie auf den jeweiligen Artikel

 Zur Webseite klicken Sie hier! Vorunruhestand.de

Nachdenkseiten von Albrecht Müller (SPD-Sozialpolitiker)

Nachdenklichkeit durch einen tiefen Einblick in eine von der Finanzlobby gesteuerten Rentenpolitik [Politische Blogartikel]

Eine sehr lesenswerte Webseite sind die "Nachdenkseiten" vom ehemaligen Spitzenpolitiker Albrecht Müller. Es öffnet die Sicht hinter sonst verschlossnen Türen. Die unten aufgelisteten Beiträge beschreiben unter vielen anderen Hintergrundthemen qualifiziert wie treffend das System der betrieblichen Altersversorgung im Kontext der dahinterstehenden politischen Manipulation die zur ausgedehten Entgeltumwandlung führte. Wenn wir nicht ab und zu innehalten, genauer hinschauen und nachdenken, dann werden wir zu leicht lenkbare Laborratten und die Falle schlägt erbarmungslos zu.

Genau darauf steuert eine von der Finanzlobby gesteuerte Politik zu. Schauen Sie in diese Seiten hinein und Sie werden verstehen, was damit gemeint ist!

 

Die Inhalte sind sehr anschaulich wie vollständig. Das ist selten, weil teure Experten in der Regel für die "andere Seite" arbeiten. Die Artikel stammen bereits aus den Jahren 2007. Sie haben aber an Aktualität kaum eingebüßt. Das neue Betriebrentenstärkungegesetz offenbart wie ein kleines Feigenblatt, wie verirrt dieses Konzept ist. Eine unbelehrbare Politik versucht mit viel Geld aus staatlichen Quellen das Desaster oberflächlich zu verdecken. Die Versicherungsbranche kassiert weiter und noch mehr!

 

Die Hintergrundinformationen zur Entgeltumwandlung auf diesen Seiten sind besonders Lesenswert.

 

Zu den Webseiten klicken Sie auf den jeweiligen Artikel:

Zur Webseite klicken Sie hier! Nachdenkseiten.de

Hinweis:

Für Inhalte oder ggf. Fehler der als lesenswert empfohlenen Webseiten kann ich keine Haftungen oder Verantwortungen übernehmen. Die Bewertungen dieser Inhalte liegen in Ihrem Ermessen. 

Falls diese Seiten gelöscht oder mit unzulässigen oder rechtswidrigen Inhalten versehen sein sollten, informieren Sie mich bitte umgehend darüber. www.info@dirk-feldhinkel.de