Kommunizieren Sie besser!

 „Mich überzeugt die Vorstellung, dass jeder Mensch seine Impulse und Emotionen
in eine energievolle Kommunikation umwandeln kann.

 

Menschen sind nicht einfach so, sondern sie werden von etwas bewegt oder gehalten.

 

Diesen Menschen stelle ich mich bei, indem ich neue Wege und Sichtweisen aufzeige.“ 

Schlechte Kommunikation ist Verschwendung

Viele geschäftliche Konflikte und Störungen in der zwischenmenschlichen Kommunikation und bei Verhandlungen haben nichts mit der Sache zu tun, sondern mit persönlichen Konflikten. Konfliktfördernde Kommunikation geschieht zwischen Geschäftspartnern, aber auch zwischen Menschen innerhalb von Unternehmen und Organisationen.

 

Die besten Strategien oder Pläne bleiben unbeachtet, weil emotional aufgeladene Kämpfe gewaltsam Ressourcen aller Art verschwenden. Meistens merken die Kommunikationspartner nicht einmal, dass sie sich durch die Art der Kommunikation auf die Verhärtung der Fronten geradlinig zubewegen. Spätestens, wenn Verhandlungen oder gar die Kommunikation völlig abbrechen, entstehen Verluste, die nicht nur bilanziert werden. Die Folgen einer verfehlten Kommunikation tragen meistens Unbeteiligte mit aus. Sie werden dafür verantwortlich gemacht.

 

Jede ausgefeilte Kommunikationsstrategie wird zum brüchigen Lack, wenn Menschen nicht hinreichend wahrgenommen werden. Die wahren Informationen stecken meist in der Kommunikation hinter der Kommunikation. Doch die meisten Menschen nehmen in harter konfliktreicher Kommunikation nur sich selbst oder noch weniger wahr. Das ist natürlich, doch der Preis ist hoch.

 

Dabei ist in der professionellen Kommunikation eine entscheidende Fähigkeit die Regel Nummer 1: die eigene Meinung einmal beiseite stellen zu können.

Verhandlungen

Ein großer Teil unserer Kommunikation zielt auf etwas, was wir noch nicht haben. Es sind Verhandlungen. Gefährlich sind jedoch Verhandlungen, wenn wir sie nicht als solche erkennen - das heißt, wenn Menschen etwas von uns wollen. Wenn Sie Kinder haben und mit ihnen vor dem Süßigkeiten-Regal stehen, dann wissen Sie was ich meine. Kinder sind ausgezeichnete und lernoffene Beobachter. Das ist uns Erwachsenen im Alltag zu oft verloren gegangen. Wir verteidigen in zu vielen Fällen nur noch unseren Status durch Rechthaberei und erreichen nichts. In einer zunehmend virtuellen Welt nimmt dieser Trend zu. Die die Härte steigert sich stetig und belegt jedoch nur den andauernden Verlust eines authentischen Kommunikations- und Verhandlungsgeschickes.

Alltagsbeispiel Politikzirkus

Sind Sie wie ich genauso erstaunt darüber, wie im Kerngeschäft der Politik - den Verhandlungen - immer wieder seltsame Ergebnisse zu Tage treten? Zum Beispiel sollte mit martialischen Ankündigungen der Chef eines wichtigen staatlichen Organs aus dem Amt entfernt werden und kommt danach mit dessen Beförderung aus der Verhandlung heraus. Ein Ergebnis von Verhandlungen zwischen Politikerinnen und Politikern, die seit Jahrzehnten nichts anderes als Politik machen

 

Der Verhandlungsablauf ähnelt dabei immer wieder: Ein kurzfristiges Bedürfnis der Bürger - meist ein politisches Versäumnis - wird in eine Position verpackt und öffentlich als Wagenburg aufgebaut. Danach folgen in den Hinterzimmern Verhandlungen und heraus kommen Ergebnisse, an denen Spieletheoretiker ihre Freude haben würden. Es ist dabei nur leider verloren gegangen, worum es eigentlich geht. Die Kompromisse sind immer häufiger Loose-Loose-Ergebnisse, die in der Praxis nicht funktionieren. Bekannte Beispiele sind die Mietpreisbremse, Abgasnormen oder das Betriebsrentenstärkungsgesetz. 

Weich in Positionen und hart im Interesse

Verhandeln und Durchsetzung in der Kommunikation wird noch häufig nur mit Härte und Feilschen in Verbindung gebracht. Dadurch entsteht der Glaube, dass Verhandlungen nichts mit unserer Kultur zu tun hätte , sondern eine unangenehme Harmoniestörung wäre. Umgekehrt wird eine gewaltsame Härte und Unnachgiebigkeit als Beleg für einen besonderen Einsatz zur Schau gestellt. Was ist nun richtig?

 

Studien und Untersuchungen, sei es von der Universität Harvard oder über Anwaltskanzleien in New York, haben immer wieder aufgedeckt, dass die Parteien mit den härtesten und unnachgiebigen Forderungen im Durchschnitt erheblich schlechtere Ergebnisse hervor gebracht haben, als solche, die auf Kooperation und offene Kommunikation gesetzt haben. 

 

In der Praxis entstehen dabei diese drei häufigsten Fehler. Sie steuern Verhandlungen mit großer Sicherheit in eine Sackgasse, bevor sie beginnen:

 

  • Fehler #1: Positionen anstatt Interesse verhandeln
  • Fehler #2: Zu frühe Festlegungen anstatt Verhandlungsspielräume definieren
  • Fehler #3: Gegen etwas anstatt für etwas verhandeln

Das bedeutet jedoch nicht, dass jede Verhandlung in weichgespülter Form von statten geht. Kommunikation und  Verhandlungen funktionieren am besten typgerecht. Das bedeutet, wenn die Persönlichkeit Ihres  Verhandlungspartners die Grundlage Ihres Konzeptes ist, erhöhen sich Ihre Chancen. In extremen Fällen können ansonsten die besten antrainierten Strategien wirkungslos sein oder sogar nach hinten losgehen.

Verhandeln kommt von handeln

Holen Sie sich mehr Informationen, um absehbare Katastrophen oder Verluste durch riskante Kommunikation oder Verhandlungen mit wichtigen Geschäftspartnern zu vermeiden. Es gibt zum Beispiel hier Informationen darüber, wie Sie mit Ghost Negotiation unsichtbare Verstärkung bekommen. Sie können sich auch in einem persönlichen Gespräch mit mir ein Mindset abholen, um mit Quertreibern wieder auf die Spur zu kommen. 

Sie kennen das noch nicht? Hier erfahren Sie, wie auch kleinere Organisationen und Unternehmen von zugeschnittenen Techniken profitieren, die eben nicht von Top-Mangern erfunden wurden. Sie haben den Vorteil, mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität zu stehen.

Als Unternehmer, Gesellschafter oder Organisationschef hat man mit vielen unterschiedlichen Interessen gerecht zu werden. Das ist nicht immer leicht, wird jedoch als selbstverständlich erwartet.

Wenn Sie nach besseren Wegen suchen, sprechen Sie mit mir, um vertraulich eine neue Sichtweise zu erlangen oder festzustellen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind.


Sicher im Terrain Wirtschaft

Jede Verhandlung wird von der Qualität der Informationen bestimmt. Gute Informationen sind jedoch nur so gut, wie sie verstanden werden. Es reicht in komplexen Verhandlungen selten, sich alleinig auf Expertenmeinungen zu verlassen. Zu oft werden Buchungsmanipulationen, fehlerhafte Bewertungen oder falsche Interpretationen nicht erkannt. Prüfen Sie Informationen mindestens doppelt.


Tipps und Einblicke

Der Brexit führt zum Bruch

Die Brexit-Verhandlungen sind kein Beispiel für gelungene Verhandlungen.

Geduld am Ende

EU-Bürger und Briten verlieren durch den Brexit Zeit, Geld, Arbeitsplätze, Heimat und vielleicht auch Freunde. Der Grund: Die Verhandlungsführer der EU sind nicht die besseren als die der Briten. Diese 10 Verhandlungsfehler auf beiden Seite führen direkt zum harten Brexit. Ein solches Ergebnis ist der politischen Verantwortung nicht angemessen. Die Analyse eines Verhandlungsdilemmas.



Verhandeln, ein Buch mit vielen Siegeln?

Für viele sind Verhandlungen noch Bücher

mit vielen Siegeln!

Was ist ein Ghost Negotiator?

Wer hilft weiter, wenn Sie im Dilemma zwischen Abbruch und Durchsetzungsschwäche stehen?

Es kann nur jemand sein, der eine andere Sicht auf die Verhandlung hat: Welche Aufgabe hat ein Ghost Negotiator in Verhandlungen und warum wird er eingesetzt? Welche Unterschiede ergeben sich zum bisherigen Einsatz von Anwälten für dispositive Verhandlungen? Welche Nachteile und Risiken entstehen beim intuitiven Verhandeln? Welche Schwächen und Risiken haben Mediationsverfahren?



Das Dramadreieck

Eine manipulative Durchsetzungsmethode, nicht nur in Familien.

Leicht manipuliert

Haben Sie sich einmal die Frage gestellt, warum die Öffentlichkeit so leicht für Hilfen für die Landwirtschaft zu überzeugen ist, obwohl Überfluss und Überkapazitäten seit Jahrzehnten für Verschwendung sorgen? Das Dramadreieck der Transaktionsanalyse zeigt uns, warum wir in Verhandlungen leicht zu beeinflussen sind.



Nicht gleich alles hinwerfen!

Alles gleich hinwerfen, ist keine gute Option!

Verhandlungsbegleitung

Ein Verhandlungsabbruch ist eine Horrorvorstellung für Sie? Steigen Sie richtig neu ein. Punkten Sie bei Ihrem Verhandlungspartner und wahren Sie Ihre Optionen dabei.

 



Ein Anker wiegt schwer

Schwere Wirkung durch das Ankern

Jeder Verhandlungsführer will eine maximale Wirkung erzielen. Dabei ist ein einfacher wie starker psychologische Effekt sehr hilfreich: das Priming.

In Verhandlungen bzw. Psychologie nennt man es "Ankern" oder einen "Anker setzen". (englische Literatur: Anchoring) Setzen Sie Ihre Argumente nach den Regeln des Primacy-Effects. Hier erfahren Sie, was Ankern bedeutet und wie Sie es professionell umsetzen. Und einige passende Verhandlungstaktiken dazu...



Best Alternatives to negotiated Agreements

BATNA: Vermeiden Sie Anfängerfehler

Es ist der häufigste Grund für Sackgassen in Verhandlungen: Es fehlt der Plan-B, der Plan-C, der Plan-D... Vermeiden Sie es, wegen mangelnder Vorbereitung wie ein Anfänger da zu stehen! Mit integrativen Methoden können Sie zusätzliche Wertschöpfungspotentiale heben. Erfahren Sie hier was BATNA sind und wie Sie diese klug einsetzen. 

Lassen Sie kein Geld auf dem Tisch liegen!



Zone of possible Agreements

ZOPA: Wissen was geht

Jeder will als Verhandlungspartner kompetent wahrgenommen werden. Deshalb sollten Sie Ihren Verhandlungsspielraum kennen. Wenn Sie Ihren "Walkaway" nicht kennen, laufen Sie Gefahr, ein schlechtes Geschäft zu machen. Hier erfahren Sie,
wie eine ZOPA ermittelt wird.



Achtung Finanzierungsberatung!

Bestens verhandelt

Verbraucher sind oft Bankberatern ausgeliefert, die unter hohem Provisionsdruck stehen. 

"Beratung" ist meist kaum der passende Begriff für diese Art der Gespräche. Doch es geht auch anders. Mit der richtigen Begleitung dreht sich der Spieß um 180 Grad. Diese Privatkunden sparten tief 5-stellig Zinskosten ein. Ein Anwalt war dafür nicht nötig.